Patientenseminar in Münster

26.11.2018

Im Rahmen der Herzwochen führte das Universitätsklinikum Münster (UKM) am 21.11.2018 in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung und dem AFNET ein Herzseminar für Patienten, Angehörige und Interessierte durch. Mehr als 400 überwiegend ältere Menschen aus Münster und Umgebung nahmen an der Veranstaltung teil.

Die Teilnehmer des Patientenseminars im großen Hörsaal des UKM

Vier Kardiologen aus dem UKM informierten in Kurzvorträgen über Vorhofflimmern und aktuelle Behandlungsmethoden und stellten sich anschließend in einer Podiumsdiskussion den zahlreichen Fragen der Teilnehmer.

Moderator der Veranstaltung war Prof. Lars Eckardt, Direktor der Klinik für Kardiologie II – Rhythmologie. PD Dr. Julia Köbe, Oberärztin dieser Klinik, erläuterte Ursachen und Symptome der Volkskrankheit Vorhofflimmern. Dr. Gerrit Kaleschke, Oberarzt der Klinik für Kardiologie III – Angeborene Herzfehler (EHMA) und Klappenerkrankungen, referierte über die Schlaganfallprävention bei Vorhofflimmern und ging dabei nicht nur auf die medikamentöse Gerinnungshemmung ein, sondern auch auf den Vorhofohrverschluss als nichtmedikamentöse Alternative für spezielle Patienten. Prof. Holger Reinecke, Direktor der Klinik für Kardiologie I – Koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und Angiologie, verdeutlichte, wie wichtig die Behandlung der häufigen Begleiterkrankungen koronare Herzkrankheit und Herzinsuffizienz für die Prognose der Vorhofflimmerpatienten ist. Prof. Eckardt informierte über Chancen und Risiken der Katheterablation und erklärte, für welche Patienten diese interventionelle Behandlungsform geeignet ist.

Prof. Holger Reinecke, Prof. Lars Eckardt, PD Dr. Julia Köbe und  Dr. Gerrit Kaleschke (von links) beantworteten Fragen der Zuhörer.