Vorhofflimmern ist die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung.

Vorhofflimmern

Vorhofflimmern ist die häufigste anhaltende Herzrhythmusstörung. Allein in Deutschland leben rund zwei Millionen Patienten mit Vorhofflimmern.  Betroffen sind vor allem ältere Menschen. Aufgrund des demographischen Wandels wird sich die Zahl der Vorhofflimmerpatienten in den nächsten 40 Jahren mehr als verdoppeln. Die Betroffenen haben ein erhöhtes Schlaganfallrisiko. Um schwere Komplikationen zu verhindern, ist eine effektive Behandlung notwendig. Die derzeitigen Behandlungsmethoden sind aber häufig unzureichend. Aus diesen Gründen stellt Vorhofflimmern ein zunehmendes Gesundheitsproblem dar.