Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. wählt neuen Vorstand

20.04.2015

Das Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET) hat am 9. April 2015 einen neuen Vorstand gewählt. Geleitet wird das bundesweite Forschungsnetzwerk nun von den vier Kardiologie-Professoren Paulus Kirchhof, Birmingham, Großbritannien, und Münster, Andreas Goette, Paderborn, Michael Näbauer, München, und Ulrich Schotten, Maastricht, Niederlande.

 

Die neuen und die bisherigen Vorstandsmitglieder (von links nach rechts): Prof. Michael Näbauer, München (neuer Schatzmeister, Vorstandsmitglied seit 2012), Prof. Günter Breithardt, Münster (bisheriger Vorsitzender, aus dem Vorstand ausgeschieden), Prof. Paulus Kirchhof, Birmingham und Münster (neuer Vorsitzender, Vorstandsmitglied seit 2012), Prof. Ulrich Schotten, Maastricht (neues Vorstandsmitglied), Prof. Andreas Goette, Paderborn (neues Vorstandsmitglied), Prof. Gerhard Steinbeck (bisheriger Schatzmeister, aus dem Vorstand ausgeschieden)

 

Der bisherige Vorstandsvorsitzende Prof. Günter Breithardt, Münster,  und der bisherige Schatzmeister Prof. Gerhard Steinbeck, München, haben nach langjähriger erfolgreicher Vorstandsarbeit ihre Ämter niedergelegt. Beide haben das Kompetenznetz seit der Gründung vor zwölf Jahren maßgeblich mit aufgebaut und  begleitet. Sie werden die Arbeit des AFNET auch weiterhin als Mitglieder des Lenkungsausschusses mitgestalten.

In der diesjährigen Mitgliederversammlung am 9. April in Mannheim wurde der Vorstand für die Amtsperiode 2015 bis 2018 neu gewählt. Prof. Breithardt und Prof. Steinbeck hatten ihr Ausscheiden im Vorfeld angekündigt. Neuer Vorsitzender ist Prof. Kirchhof, der ebenso wie der neue Schatzmeister Prof. Näbauer seit 2012 dem Vorstand angehört. Neu in den Vorstand gewählt wurden die Lenkungsausschussmitglieder Prof.  Goette und Prof. Schotten.

„Mit der Neuwahl des Vorstands setzt das AFNET auf Kontinuität und Erneuerung. Wir freuen uns über das Vertrauen der Mitglieder und wollen gemeinsam mit dem Lenkungsausschuss das AFNET erfolgreich in die Zukunft führen.“ erklären die neuen Vorstandmitglieder.

Prof. Kirchhof, der seit einigen Jahren hauptsächlich an der Universität Birmingham, Großbritannien, tätig ist, hat das Kompetenznetz Vorhofflimmern von Anfang an mit aufgebaut. Er gehört bereits seit 2003 dem Lenkungsausschuss an. Als Leiter der laufenden internationalen Studien EAST – AFNET 4 und AXAFA – AFNET 5 legt er in der Vorstandsarbeit seinen Schwerpunkt auf die klinische Forschung. Darüber hinaus engagiert er sich für wissenschaftliche Kooperationen auf internationaler Ebene, zum Beispiel als Hauptinitiator der alle zwei Jahre stattfindenden AFNET/EHRA Konsensuskonferenzen.

„Das Kompetenznetz Vorhofflimmern hat in den letzten Jahren wesentliche Schritte auf dem Weg zu einer academic research organization gemacht. Die Unterstützung durch das DZHK, das Einwerben von EU-Mitteln und der erfolgreiche Start der AXAFA – AFNET 5 Studie sind hierfür gute Beispiele. Ich bin sicher, dass wir diese Entwicklung in den kommenden Jahren fortführen und das AFNET zu einer exzellenten, international sichtbaren academic research organization für klinische Studien entwickeln können.“ betont Prof. Kirchhof.

Prof. Näbauer, Universitätsklinikum Großhadern, München, verfügt über große Erfahrung im Bereich klinischer Register. Er hat zusammen mit Prof. Steinbeck das zentrale deutschlandweite Register des AFNET aufgebaut, in dem die Daten von mehr als 10.000 Vorhofflimmerpatienten dokumentiert sind.  Aktuell leitet er das AFNET-EORP-Register für Vorhofflimmern, das seit 2014 Patienten einschließt. 

Prof. Goette, St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn, arbeitet bereits seit 2003 im Lenkungsausschuss des AFNET mit. In seiner wissenschaftlichen Tätigkeit, die sowohl klinische Studien zur Optimierung der Therapie als auch basiswissenschaftliche Projekte zur Erforschung der Mechanismen von Vorhofflimmern umfasst, verbindet er klinische und grundlagenorientierte Forschung.

Der Physiologe und Arzt Prof. Schotten, Universität Maastricht, der dem AFNET Lenkungsausschuss ebenfalls von Anfang an angehört, ist Spezialist für die grundlagennahe Erforschung der Pathophysiologie des Vorhofflimmerns. Auf diesem Gebiet ist er in verschiedenen internationalen Großprojekten aktiv.

 

Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET)

Das Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET) ist ein interdisziplinäres Forschungsnetz, in dem Wissenschaftler und Ärzte aus Kliniken und Praxen deutschlandweit zusammenarbeiten. Ziel des Netzwerks ist es, die Behandlung und Versorgung von Patienten mit Vorhofflimmern in Deutschland und Europa durch koordinierte Forschung zu verbessern. Dazu führt das Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. wissenschaftsinitiierte klinische Studien (investigator initiated trials = IIT) und Register auf nationaler und internationaler Ebene durch. Der Verein ist aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kompetenznetz Vorhofflimmern hervorgegangen. Seit Januar 2015 werden einzelne Projekte und Infrastrukturen des AFNET vom Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) gefördert.

www.kompetenznetz-vorhofflimmern.de

 

Adresse

Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET)
Mendelstraße 11
48149 Münster

 

Pressekontakt

Dr. rer. nat. Angelika Leute
E-Mail: a.leute@t-online.de
Tel: 0202 2623395